Wer aktuell Heimspiele des SSV Nörten-Hardenberg besucht, kommt definitiv auf seine Kosten. Nach dem 11-Tore-Spektakel gegen Bovenden, fielen am Ostermontag erneut neun Treffer. Diesmal aber nicht mit einem positiven Ausgang für den SSV Nörten-Hardenberg.

Während die Offensive weiter ihren Job erledigt, ist die SSV-Defensive derzeit vogelwild unterwegs. Neun Gegentreffer in zwei Spielen machen dem SSV-Coach Oliver Gremmes mächtig Sorgen. Ein Problem, dass er in seinen noch drei verbleibenden Spielen sicher nicht beheben und dann Nachfolger Kevin Martin ab Sommer angehen wird.

Dass auch am Pfingstmontag an der Bünte wieder viele Tore fallen würden, zeigte bereits die Anfangsviertelstunde: Erst trafen die Gäste durch Thomas Reiswich (4.), bevor Nils Hillemann (10.) und Simon Ginsberg (15.) das Spiel drehen konnten. Die Gäste konnten aber erneut durch Thomas Sonntag (24.) ausgleichen. Lucas Duymelinck (35.) brachte den SSV noch vor der Halbzeit in Front. Ein Knackpunkt der Partie war dann wohl, dass der SSV seine mehrfach sich bietenden Chancen zum 4:2 nicht im Tor unterbringen konnten und dann 20 Minuten vor dem Ende dafür mit Ausgleich bestraft wurden. Zwar stellte Nils Hillemann (74.) den alten Abstand sofort wieder her, doch Tahir Daboe (77.) und Rico Frank (81.) drehten die Partie zugunsten der Bleckenstedter. Beim Rückstand und gleichzeitigen Endstand von 4:5 blieb es dann.