Am Montagabend würdigte die Stadt Einbeck bei der Sportlerehrung 2023 im Rheinischen Hof die sportlichen Leistungen von 117 Einzel- und Mannschaftssportlern. Außerdem wurden zehn Mannschaften ausgezeichnet und eine besondere Ehrung vorgenommen.

Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek begrüßte neben den zahlreichen Sportlerinnen und Sportler auch den Sportausschuss aus der örtlichen Politik zu der Ehrungsveranstaltung. Für die musikalische Umrahmung der Feierstunde dankte Michalek dem Musiker Andreas Leinemann. Außerdem richtete die Bürgermeisterin einen Dank an Bianca Niemeier und Julia Froböse aus dem Rathaus, die die Veranstaltung maßgeblich organisiert haben.
»Alle Sportlerinnen und Sportler, die heute hier geehrt werden, sind im entscheidenen Moment über sich hinausgewachsen. Sie haben Willen, Sie haben Biss gezeigt und sich Ihre Medaillen, Ihre Platzierungen und Ihre Trophäen mehr als verdient. Sie haben lange und intensiv trainiert. Sie waren punktgenau fit und Sie haben im entscheidenen Wettbewerb die Nerven behalten und Ihre Bestleistung abgerufen. Das ist die hohe Kunst sportlichen Erfolgs«, gratulierte Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek bei ihrer Begrüßungsrede den Sportlerinnen und Sportler zu ihren erzielten Leistungen. »Athletinnen und Athleten brauchen Trainer, ebenso wir gute Trainingsbedingungen. Und es muss Menschen geben, die sich um das ganze drumherum im Verein kümmern. Vom Vorsitzenden über den Kassenwart, bis hin zu den Eltern, die bereit sind die Sportbegeisterung ihrer Kinder zu teilen, oft auch zu finanzieren und ganz viel Zeit zu investieren. Das alles, ist alles andere als selbstverständlich und mit ganz hohem persönlichen Einsatz verbunden«, richtete die Bürgermeisterin ein ganz besonderes Dankeschön an alle Eltern und an alle, die sich in einem Verein engagieren. »Ohne Ihren Einsatz wäre gerade die Jugend- und Nachwuchsarbeit unmöglich. Ohne Ihren Einsatz wäre das Vereinsleben und unsere Gesellschaft um vieles ärmer«, führte Michalek fort. »Sport ist noch mehr als besondere Leistungen und Erfolge, die wir heute auszeichnen. Sport fördert Integration und Inklusion, unabhängig vom Alter, sozialen und finanziellen Verhältnissen, körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen«

Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek

Im Anschluss stellte Extremsportler Chris Lemke seinen Sport vor. Den Hindernislauf, den es hier in der Nähe im August in Stadtoldendorf und Göttingen (jeweils August 2024 ) gibt, zeigte Lemke in Bildern und Worten auf, dass er in großen Teilen der Welt sich mit anderen Sportlern unter Extrembedingungen misst und an seine körperlichen Grenzen geht. Ob Hindernisläufe mit Kilometerbegrenzung, 24 Stunden-Rennen, Weltmeisterschaften, Bedingen von -20 Grad in Skandinavien oder 40 Grad in der Wüste. »Da steht dann auch niemand der klatscht und es ist dann nicht so schön, wie beim Bierstadtlauf«. Der Einbecker hat schon vieles erlebt und hat am Montagabend interessante Einblicke in den Extremsport gewährt.

Extremsportler Chris Lemke

Auch bei dieser Sportlerehrung gab es wieder eine Person, die besonders geehrt wurde. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Lars Engelke, der die Idee für den Einbecker Bierstadtlauf hatte und diesen seit 2003 bereits organisiert. »Für all diejenigen unter uns, die in den zurückliegenden 22 Jahren etwas mit Laufen in und um Einbeck zu tun hatten, ist der Name Lars Engelke ein Begriff und untrennbar mit unerem Einbecker Bierstadtlauf verbunden«, hielt Beatrix Tappe-Rostalski die Laudatio für Engelke. »Die Idee, die vom Sportausschuss mit Begeisterung im Jahr 2002 angenommen wurde, bewegt unsere Stadt seit dem Startschuss im Jahr 2003. Als Cheforganisator hat er sich damals nicht träumen lassen können, dass er ein Event ins Leben gerufen hat, was aus Einbeck nicht mehr wegzudenken ist. Eine ganz besondere Veranstaltung im Herzen unserer Stadt, bei gleichzeitiger Werbung für den Breiten- und Leistungssport«. Über 1.000 Helferinnen und Helfer aus den freiwilligen Feuerwehren des Stadtgebiets, Freizeitsportler des Einbecker Sportvereins, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Schülerinnen und Schüler der Goetheschule, Freunde und natürlich auch die Familie konnte Lars Engelke als verantwortlicher Organisator der Stadt Einbeck in all den Jahren motivieren. »Dabei wurden über 10.000 ehrenamtliche Stunden, die anderen geschenkt wurden, geleistet«, würdigte Tappe-Rostalski das hohe ehrenamtliche Engagement von Engelke, der mit der Sonderehrung von der Stadt Einbeck ausgezeichnet wurde.

Folgende Ehrungen wurden in Bronze vorgenommen: Bernd Klie, Wiebke Möhle (Sportabzeichen), Thorben Düe (SV Dörrigsen), Mia Hoffmann, Melanie Reimers (Einbecker Judo Club), Carolin Ebrecht-Holtmann, Ronalt Ebrecht (Tanzlub Tusculum Einbeck), Josefine Jäckel, Janet Ulczok, Alina Tietze, Nissrin Mouane, Mia Macheta, Janna Wimmer, Carina Pygoch, Bruno Fürle, Imran Khatiev, Lennart Hundetmark, Artur Heinelt, Arne Burhenne (Einbecker Sportverein), Tamanie Polley, Nele Nowakowski, Leonie Hoppert, Felina Kerl (TSV Dassensen), Arne Radke-Delacor (SC Hellas Einbeck), Danyil Ostapenko, Viktoria Ziamtsowa, Maximilian Klinke (BW Einbeck), Björn Figger, Kevin Kirchert (Parasportverein Einbeck), Jürgen Strohmeier (Schützenclub Naensen), Merle Krawietz (RSV Einbeck), Olivia Mau, Kerstin Guttmann (Kreisschützenverband Einbeck), Monika Witte (SSG Hannover), Kristin Pendler, Miriam Traupe, Julika Traupe, Amelie Rother, Björn Kappei, Celia Wollenweber (Kyffhäuser Kameradschaft Vardeilsen), Luna Liebenhagen, Bernd Jauschke, Margrit Mittelstädt, Marius Pretzsch, Rolf Stoedter (Schützengesellschaft Kreiensen).

Mit Silber wurden geehrt: Elisabeth Remane (Sportabzeichen), Rico Haas (Einbecker Judoclub), Angelika Kappei, Marie Hennecke, Tristan Bruns, Johanna Demmler (Kyffhäuser Kameradschaft Vardeilsen), Klaus Klapproth (Einbecker Schützengilde), Sina Kirchert (Parasportverein Einbeck), Natalie Große, Andreas Große (TC Schwarz-Gold Bad Gandersheim), Helmut Dressler (TSV Dassensen), Aileen Pokies (TWG Göttingen), Ulrike Kaufmann, Hartmut Kahl (Kyffhäuser Sportschützen Wenzen), Lorenz Hundertmark, Abdulla Khatiev, Merlin Grund, Nora Janina Scholz, Valentin Wimmer, Agata Krafczyk-Möhring, Lutz Möhring, Otto-Alexander Weinhöfer (alle Einbecker Sportverein), Roswitha Strohmeyer (Schützenclub Naensen), Heike Prinz, Thomas Schuster (Tanzclub Tusculum), Frauke Krawietz (RSV Einbeck), Kathrin Liebenhagen, Karl-Heinz Teichler, Tobias Meier, Michael Mittelstädt (Schützengesellschaft Kreiensen) und Maja Jurkutat (ohne Verein).

Mit Gold wurden ausgezeichnet: Lara Hundertmark, Ricardo Winkelvoss (Einbecker SV), Charlotte Thölke, Julie Kretschmar, Helena Fialka (RSV Einbeck), Hannelore Kükemück (Parasportverein Einbeck), Hannas Anastasiadis, Hans-Gert Weseloh (SV Salzderhelden), Lukas Liebenhagen (Schützengesellschaft Kreiensen), Florian Schütte und Chris Lemke (jeweils ohne Verein).

In der Mannschaftswertung wurden Amelie Rother, Celia Wollenweber und Johanna Demmler von der Kyffhäuser Kameradschaft Vardeilsen geehrt. Vom Tennisverein Blau-Weißen Einbeck wurden Maximilian Klinke, Malte Kopka und Herke Gebauer ausgezeichnet. Für den 1. Platz in der Bezirks-Oberliga-Süd und im Regionspokal Südniedersachsen wurden die Tischtennis-Spielerinnen vom TSV Odagsen Ingrida Würfel, Corinna Schwerdtfeger, Ute Mollowitz und Ulrike Wenzig geehrt.

Vom Einbecker Sportverein wurden insgesamt drei Mannschaften, bei denen Leon Ahrens, Merlin Grund, Tim Reger, Frederik Odenthal, Till Vana, Bruno Fürle, Imran Khatiev, Abdullah Khatiev, Josefine Takenga, Josefine Jäckel, Alina Tietze, Janet Ulczok, Jana Fröhlich, Janne Schwarzer, Nissrin Mouane, Lea Beulshausen und Velina Berneva aktiv waren, für ihre Leistungen geehrt. Bernd Jauschke, Margrit und Michael Mittelstädt von der Schützengesellschaft Kreiensen sind für ihre Leistungen bei den Landesmeisterschaften in Steinhude und Hannover gleich doppelt ausgezeichnet wurden.

Das Junioren Dream Team vom RSV Einbeck wurde mit Larissa Nitschke, Frauke Krawietz, Clara-Emilia Erdner, Helena Fialka, Sofie Henne, Lara Böker und Lea-Sophie Heinrich deutscher Meister in Bayreuth und Landesmeister in Stade. Den fünften Platz bei den Weltmeisterschaften in Kolumbien sowie den Vize-Europameistertitel in Portual erreichten Julie Kretschmar, Laura Much, Anneke Riemenschneider, Bonnie Busch, Emma Drews, Charlotte Thölke, Kimberly Mohns, Saskia Thölke, Kimberley Mohns, Alena Riemenschneider, Frauke Krawietz sowie Amelie Köhler und wurden für ihre Leistungen auf internationalen Parkett als Mannschaft ausgezeichnet. Im Anschluss an die rund 90 minütige Veranstaltung lud die Stadt Einbeck die Gäste noch zu einem Imbiss und netten Gesprächen ein.